Karin Bormann

Karin Bormann
Theodor Heus Ring 12
D-49565 Bramsche

E-Mail: karinbormann@freenet.de

Tel.: 05461-5127

  • (*1944 in Bayern)  aufgewachsen in Hannover
  • Karin Bormann lebt seit 1966  in Bramsche
  • 1963 – 1966  Lehramtsstudium mit Schwerpunkt Kunst- und Werkerziehung in Hannover
  • 1966 – 1984  Lehramt (Hauptschule ) in Bramsche
  • 1986  Gründung des Bramscher Vereins für Bildende Kunst e.V.  / 2. Vorsitzende
  • ab 1999  1. Vorsitzende des Bramscher Vereins für Bildende Kunst e.V.

Karin Bormanns bevorzugten künstlerischen Techniken liegen im graphischen Bereich: Bleistift-, Farbstift- und Federzeichnungen  sowie  Ölkreide; bis 1999 auch Radierungen (erlernt bei G. Ruhland, Osnabrück).
Daneben befasst sie sich gelegentlich mit Kartonage-Arbeiten und Buchbinden.
Im Bereich „Bildhauen“ arbeitet sie mit Speckstein und Sandstein.

Im Umgang mit den diversen Techniken fertigt sie gegenständliche, aber auch abstrakte Werke.

Eine besondere Vorliebe hat die Künstlerin für Zyklen: Federn, Blätter, Steine, Strukturen, Verbindungen, Bramscher Motive u.v.m.
Seit 2017 gibt es  z.B.  Porzellanbecher mit  Motiven aus Bramsche die von ihr gestaltet wurden. ( Zum NOZ-Artikel => )

Oft zeichnet sie auch Bilder mit „leisem humoristischen Einschlag“  (NOZ): „wörtlich genommen“ , ca. 350 Zeichnungen, und ihre  Radierungen „vermitteln den nostalgischen Charme alter Fotografien“  ( Zum NOZ-Artikel => ).

Mit leisem Humor bildet sie auch andere Begriffe ab:

  • „Neues vom Schaf“ – Buch mit 24 Zeichnungen  und
  • „So eine Schweinerei“ – kleines Buch mit 14 Zeichnungen
  • Seit 1988: diverse Einzelausstellungen in Bramsche, Osnabrück, Belm,Kalkriese, Hamburg, Bersenbrück
  • Seit 1985: Ausstellungsbeteiligung in Bramsche,  Osnabrück,  Neuenkirchen, Harfleur  und LeHavre (F), Todmorden und Halifax (GB)
  • Private Ankäufe:  in Bramsche, Berlin, Osnabrück, Hamburg, Harfleur, Todmorden, La Jolla (USA), Raanana (Israel) und Sydney (Australien)
Karin Bormann
Karin Bormann
Karin Bormann

Arbeiten